Mode-Hunderassen im Jahr 2011

Wiedermal eine aktualisierte Liste zu den Mode-Hunderassen. (Hier findet ihr die letzte von 2009 -> http://www.tierblog.de/2009/09/25/mode-hunderassen-im-jahr-2009/

Anzeige:

Platz 1 – 100 (Rassebeschreibung und Bilder findet man auf Hundeseite.de)

1. Chihuahua (2009: Platz 1)
2. Labrador (2009: Platz 2)
3. Yorkshire Terrier (2009: Platz 4) -1
4. Französische Bulldoggen (2009: Platz 5) +1
5. Deutscher Schäferhund (2009: Platz 6) +1
6. Jack Russell Terrier (2009: Platz 3) -3
7. Australian Shepherd (2009: Platz 8) +1
8. Mops (2009: Platz 7) -1
9. Golden Retriever (2009: Platz 9)
10. Rottweiler (2009: Platz Nicht in Liste)
11. Shih-Tzu
12. Dackel
13. English Bulldog
14. Bolonka Zwetna
15. Deutsche Dogge
16. Malteser
17. Havaneser
18. Rhodesian Ridgeback
19. Collie
20. Pudel
21. Dobermann
22. Cavalier King Charles Spaniel
23. Zwergpinscher
24. Border Collie
25. Beagle
26. Boxer
27. Berner Sennenhund
28. Bulldogge
29. (Siberian) Husky
30. Staffordshire Terrier
31. West Highland White Terrier
32. Malinois
33. Miniature Bullterrier
34. Prager Rattler
35. Weißer Schäferhund
36. American Bulldog
37. Altdeutscher Schäferhund
38. Dalmatiner
39. English Cocker Spaniel
40. Riesenschnauzer
41. Deutsche Spitze
42. Papillon (kont. Zwergspaniel)
43. Zwergpudel
44. Dogo Canario
45. Shar-Pei
46. American Pit Bull Terrier
47. Pekinesen
48. Hovawart
49. Zwergschnauzer
50. Bordeauxdoggen
51. Tibet Terrier
52. Neufundländer
53. Bichon Frisé
54. Chinese Crested
55. Shetland Sheepdog (Sheltie)
56. Magyar Vizsla
57. Bearded Collie
58. Weimaraner
59. Akita Inu
60. Cane Corso
61. Schweizer Sennenhund
62. Irish Wolfhound
63. Lhasa Apso
64. Shiba Inu
65. Bernhardiner
66. Cairn Terrier
67. Kangal
68. Coton de Tulear
69. Appenzeller Sennenhund
70. Bullmastiff
71. American Cocker Spaniel
72. Deutscher Pinscher
73. Alaskan Malamute
74. Kaukasischer Owtscharka
75. Briard
76. Deutsch Drahthaar
77. Flat Coated Retriever
78. Leonberger
79. Australian Cattle Dog
80. Foxterrier
81. Whippet
82. Airedale Terrier
83. Irish Setter
84. Landseer
85. Münsterländer
86. Deutsch Kurzhaar
87. Entlebucher Sennenhund
88. Do Khyi
89. Gordon Setter
90. Mittelschnauzer
91. Basset Hound
92. Bobtail
93. Mittelasiatischer Owtscharka
94. Dogo Argentino
95. Eurasier
96. Kleinpudel
97. Pyrenäen-Schäferhund
98. Bologneser
99. Kuvasz
100. Presa Canario

Anzeige:

Teilen:

USA: Labrador wurde geklont

labrador1Das Ehepaar Otto aus Boca Raton (US-Staat Florida) hatte 155.000 Dollar für einen Klon ihres im Januar 2008 gestorbenen Labradors Lancelot gezahlt.

Die Ottos waren eine von fünf Familien, die im vergangenen Juli im Rahmen einer Versteigerungsaktion der Klon-Firma als Empfänger ausgewählt wurden.

Ihr Labrador Lancelot war zu dieser Zeit bereits tot, aber das Ehepaar hatte Genmaterial des Tieres auf Eis legen lassen. Im Oktober wurde die geklonte Eizelle einer Hunde-Leihmutter in Südkorea eingepflanzt, das Klon-Hündchen kam am 18. November zur Welt.

Wie die Zeitung „Miami Herald“ am Mittwoch berichtete, wohnt der Welpe Lancelot Encore nun in einem großen Haus auf einem weitläufigen Grundstück mit neun anderen Hunden, zehn Katzen und sechs Schafen.

„Wir sind so glücklich den kleinen Lancey endlich in unserer Familie zu haben. Sein Vorgänger hat uns sehr viel bedeutet. Wir sind total aus dem Häuschen“, sagte Nina Otto, die Besitzerin des Hundes.

Der Betreiber des Klon-Dienstes, Lou Hawthorne, beschrieb den Welpen als „lebendigen kleinen Kerl“.

Er geht davon aus, dass der Klonhund eine normale Lebensdauer von 12 bis 13 Jahren haben wird, „vollkommen fruchtbar“ ist und Nachwuchs zeugen kann. Auch wenn die Erfahrung gezeigt hat, das geklonte Tiere häufiger Krank werden und kaum eine normale Lebensdauer erreichen.

Die Klon-Idee kam Hawthorne 1997, als das Schaf Dolly als erste genetische Kopie eines Säugertiers Furore machte. Er erwarb von dem Dolly-Team die weltweite Lizenz für das Klonen von Hunden und Katzen.

2004 machte Hawthornes damalige Biotech-Firma Genetic Savings and Clone Schlagzeilen, als erstmals Kätzchen auf Bestellung geklont und für 50.000 Dollar verkauft wurden. Zwei Jahre später machte das Unternehmen allerdings dicht, weil das Verfahren wirtschaftlich unrentabel war.

Der südkoreanische Tiermediziner Hwang Woo Suk hatte im August 2005 erstmals eine Kopie eines lebenden Hundes vorgestellt – einen Windhund namens Snuppy (wir berichteten hier). In dem Labor in Südkorea will das kalifornische Unternehmen alle weiteren Klon-Projekte in Auftrag geben.

Quelle: Web.de

Anzeige:

Teilen: