Keilberg: dreiste Hundefänger locken Hunde aus Gärten

Wieder einmal sind Tierfänger unterwegs, diesmal in Keilberg (Raum Regensburg) wo sie es auf Hunde abgesehen haben!

Anzeige:

Hundehaltern aus der Gegend wird zur Vorsicht geraten, vor allem sollten Hunde in der nächsten Zeit nicht unbeaufsichtigt in den Garten gelassen werden.

Zwei Hund wurden vergangene Woche in ein Auto gelockt und verfrachtet. Besonders dreist – die Tierfänger lockten die Hund direkt aus privaten Gärten. Anwohner haben nun Angst um ihre Vierbeiner und lassen sie nicht mehr unbeaufsichtigt in den Garten.

Der Fall der Hundefänger hatte Irritationen ausgelöst. Obwohl Tierschutzverein und andere Quellen berichtet hatten, die Polizei sei eingeschaltet, war die Sache in der Inspektion selbst nicht bekannt. Am Freitag meldete sich die Familie, deren Hund beinahe verschleppt worden wäre, und klärte einige Widersprüche.

Die Verschleppung zweier Hunde konnte zum Glück noch in letzter Sekunde verhindert werden:

Ein Mann erhielt an 3. April am Handy einen Anruf von einer Frau : „schick’ di, dei Hund sitzt scho in am weißen Auto.“ Der Keilberger fuhr schnurstracks heim und sah vor seinem Grundstück einen weiß lackierten Golf mit Regensburger Kennzeichen, auf dem Rücksitz: zwei Hunde. Er stellte sein Auto quer, zwang das Paar anzuhalten und die Tiere frei zu lassen. Neben seiner Jessy, einem Mischling, war auch der Hund seiner Nachbarn in den Golf verfrachtet worden. Das Paar machte sich aus dem Staub.

„Mein Mann hat sich später geärgert, dass er nicht die Polizei gerufen oder sich das Kennzeichen aufgeschrieben hat. Aber er war so erleichtert, dass Jessy frei ist, dass er einfach nicht dran dachte“

erzählte die Frau des Betroffenen.

Quelle: mittelbayerische.de

Anzeige:

Teilen:




Trackback URL | Tags: | |

Ähnliche Artikel:

3 Kommentare zu diesem Beitrag.

  1. Garten Gemeinschaft's Gravatar

    Autor: Garten Gemeinschaft | Datum: 26. Juli 2008 um 21:01

    Die Hunde werden aus dem privaten Bereich gelockt? So ein dreistes Vorgehen muss man sofort anzeigen. Ich hätte nicht gedacht, dass die Hundefänger auch zu solch schmutzigen Tricks greifen.

  2. Garten Heinz's Gravatar

    Autor: Garten Heinz | Datum: 10. Februar 2009 um 14:27

    Der Fall hat ein Aktualität nichts verloren. Gerade sind in unsere Gegend anscheinend auch mehrere Hunde aus Gärten verschleppt worden. Es stand groß in der Lokalpresse. Unser kleiner Liebling wird jedenfalls nicht mehr alleine im Garten rumflaufen. Ich frage mich ernsthaft wo sich unser Land hin entwickelt…

  3. Hofmann Andrea's Gravatar

    Autor: Hofmann Andrea | Datum: 25. Juli 2010 um 08:07

    ich glaube das sofort. Uns wurde in der Nacht von 21.7. auf 22.7.10 eine Katze geraubt. Sie ist 12 Jahre alt und schwarz, war nur im Garten bei uns und ist nie weggelaufen. Am Donnerstag morgen war sie wie vom Erdboden verschluckt. Auch eine große Suchaktion und Aushänge haben nichts gebracht. Wir wohnen in einem kleinen Dorf bei Mintraching. Dort ist in der selben Nacht ebenfalls eine schwarze Katze verschwunden. Auf den Seiten des Tierheimes Regensburg kann man auch sehen wie viele schwarze Katzen verschwinden. Wir sind so verzweifelt, das wir nicht mehr weiter wissen. Ich habe noch 2 Katzen, die jetzt nicht mehr aus dem Haus dürfen. Bringt es etwas die Polizei hier einzuschalten ?

Einen Kommentar schreiben