Misteriöses Katzenverschwinden in Österreich – Tierfänger vermutet

katzi.jpgAllein in Salzburg in kürzester Zeit 200 Katzen verschwunden!

Anzeige:

In der letzten Zeit verschwinden an verschiedenen Orten Österreichs immer mehr Katzen – ohne jede Spur. In der Stadt Salzburg verschwanden innerhalb kurzer Zeit ca. 200 Katzen, in Sollenau fehlt von ca 40 Katzen jede Spur. Auch im nahe gelegenen Leobersdorf verschwanden Katzen. Eine Besitzern erzählte von ihrer „Loona“, ein 8 Monate altes Kätzchen das ebenfalls verschwunden ist.

„Es war am Abend immer unterwegs, doch spätestens in der Früh wieder hier“

Nach ihrem verschwinden suchte die Besitzern alles ab, zu Fuss und mit dem Auto, es wurden Zettel mit einem Foto verteilt, Nachbarn befragt und Tierheime angerufen – alles vergebens. Das Kätzchen ist nun schon seit 4 Wochen weg.

Auch die anderen Katzen sind wie vom Erdboden verschluckt.
Mittlerweile werden auch Katzenfänger nicht mehr ausgeschlossen! Katzenhaltern aus betroffenen Regionen sollten besonders aufmerksam sein und ihre Katzen vor allem Nachts nicht mehr rauslassen.

Recherchen haben ergeben, das dies keine Seltenheit ist!

Unzählige ähnliche Fälle gab es auch schon in vielen Regionen Deutschlands.

Es wird spekuliert, dass die Tiere als Katzenfelldecke enden oder im Versuchslabor landen. Ein schlimmer und beunruhigender Verdacht für jeden Katzenbesitzer.

Tierschützern ist das Phänomen seit Jahren bekannt. Auffällig ist das immer wieder Spendensammlungen und Kleidersammlungen für diverse Hilfswerke mit den Verschwinden vieler Katzen in Verbindung gebracht werden. Sammelkörbe und Eimer werden ohne vorherige Anmeldung vor einigen Wohnungen aufgestellt, mit der bitte sie mit Altkleidern, Schuhen und Decken zu befüllen. Mit den Eimern, so Betroffene, verschwanden auch die Katzen!
Bestimmte Fahrzeuge sollen so präpariert sein, dass Katzen mit einen Lockstoff durch ein Loch unter dem Auto hinein gelockt werden.

Bisher konnte ein Zusammenhang mit Spendensammlern aber noch nicht eindeutig bewiesen werden.

Tierschützer raten bei einem Verdacht, die Kennzeichen der Fahrzeuge zu notieren und die Polizei zu informieren, wenn ihre Tiere verschwinden. Noch besser sei es, Anzeige wegen des Verdachts auf Haustierdiebstahl zu erstatten.

Anzeige:

Teilen:




Trackback URL | Tags: | | | | |

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare zu diesem Beitrag.

  1. Logge's Gravatar

    Autor: Logge | Datum: 31. März 2008 um 16:17

    In unserem Dorf waren auch auf einmal viele Katzen verschwunden, unsere ebenfalls. Nach ca. 2-3 Monaten stand sie eines morgens wieder vor der Tür. Sie war total abgemagert und hatte an einer Flanke abrasiertes Fell. Was genau passiert war konnte nie aufgeklärt werden. Heute geht es ihr wieder gut.

  2. Katzenschutz no catnapping DKNC e.V.'s Gravatar

    Autor: Katzenschutz no catnapping DKNC e.V. | Datum: 21. Juli 2008 um 16:14

    Haustiere verbessern unser Leben – wehe, wenn sie nicht mehr heimkommen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    unsere Katzen und Hunde schenken uns täglich Freude, begleiten uns an allen Tagen.
    Es ist schwer, von einem solchen Tier zwangsweise Abschied nehmen müssen, wenn es eines Tages nicht mehr nach Hause kommt.
    Der Verlust eines geliebten Haustieres, so Psychologen, wiegt für die Betroffenen oft so schwer wie der Verlust eines sehr nahe stehenden Menschen. Fakt ist, dass diese Tiere ein Riesenmarkt in Deutschland sind.

    Fast täglich erfährt man über das Internet und die Zeitung, dass besorgte Tierfreunde ihre Haustiere vermissen. Vor allem, wenn Katzen und Hunde in großer Zahl zeitgleich in einem Ort oder in derselben Gegend verschwinden. Detaillierte Beobachtungen bestätigen, dass Tierfänger unterwegs waren.
    Der kriminelle Haustierdiebstahl ist eines der dunkelsten Kapitel des Menschen im Umgang mit den Tieren. Leider hat bisher weder Polizei noch Staatsanwaltschaft für Aufklärung gesorgt – also bleibt es uns überlassen – und eventuell Ihnen?
    -2-

    Leider wird die Polizei nie einen Tierdieb, der den Diebstahl bestreitet, beschatten.
    Selbst die, die staatsanwaltlich bereits verfolgt wurden, haben in dieser Beziehung nichts zu befürchten.
    Deshalb wird es nie eine Aufklärung dieses Verbrechens von der Seite aus geben, wenn wir das nicht selbst in die Hand nehmen. Wir haben verschiedene Ansatzpunkte, brauchen aber professionelle Unterstützung, um Beweise zu liefern. Wie Sie sicher wissen, kosten die Profis* Geld und arbeiten nicht wie wir ehrenamtlich.

    Deutscher Katzenschutz No Catnapping (DKNC) e.V.
    Außenstelle Nord
    Ingrid Arrigoni
    Breslauer Str. 15
    38642 Goslar
    Tel.: 05321 330457

Einen Kommentar schreiben