Seiten: Vorherige 1 2 3

April, April, auch in der Tierwelt *g

Stadionverbot gegen Hennes VII. – Was ist ihre Meinung?

Wie koeln.de berichtet, erwirkte der Tierschutzverband PETA am Dienstagmorgen eine einstweilige Verfügung gegen den 1. FC Köln: Maskottchen Hennes VII. darf – zumindest vorerst – nicht mehr ins Stadion geführt werden.

Anzeige:

“Die Verantwortlichen setzen den Ziegenbock völlig grundlos einem Höllenlärm aus. Das arme Tier erhält einen wahren Adrenalinschock”, argumentierten die Tierschützer. Die Lebenserwartung von Hennes VII. sinke dadurch erheblich. Fakt ist: Der 1. FC Köln zählt zu den wenigen deutschen Profivereinen, die ein lebendiges Tier vor die Zuschauerränge führen.

Andererseits gilt Hennes VII. als der bekannteste Glücksbringer im deutschen Fußball. Könnte PETA ein dauerhaftes Stadionverbot gegen Hennes VII. durchsetzen, wäre die Bundesliga um eine Attraktion ärmer. Außerdem betonten die Verantwortlichen des 1. FC Köln, dass der Geißbock Stadionatmosphäre gewohnt sei, schließlich hätten sie ihn langsam und schonend darauf vorbereitet.

Was sagen Sie dazu? Sollten Fußballvereine auf lebendige Tiere als Glücksbringer verzichten? Möchte PETA nur Aufmerksamkeit erwecken? Schildern Sie Ihre Meinung!

Quelle: http://bz.koeln.de/2008/04/01/stadionverbot-gegen-hennes-vii-was-ist-ihre-meinung/

Anzeige:

Teilen:

Schnuffel – Kuschel Song und kein Ende

Wirklich Unglaublich wie lange sich der Hase Schnuffel schon auf Platz 1 der Deutschen Single-Charts behauptet. Zuerst war Schnuffel nur als Klingelton fürs Handy geplant. Das Kaninchen mit der Möhre in der Hand und verstellter Stimme singt zur Melodie „Du bist mein kleiner süsser Schnuffel“ oder „Hab dich zum kuscheln gern“ seinen Ohrwurm-Hit.

Das Phänomen ist jedoch nicht neu, schon im Jahr 2004 ging das Krokodil Schnappi auf Platz 1 in die Charts. Dahinter steckte jeweils die Firma „Jamba“ welches mit SonyBMG zusammen arbeitet.

Es bleibt jedoch zu beachten dass die Charts-Bewertung auch durch die Downloads eines Titels im Internet beeinflusst wird. Und da doch sehr viele vor allem jüngere auf Klingelton Portalen aktiv sind erklärt sich ein Stück weit der Erfolg.


Links zum Thema:
Schnuffel – Kuschel Song bei youtube
http://www.e-fee.de/blog/archives/68-Schnuffel-Hase-wer-mag-den-nicht-kennenlernen.html
http://www.oljo.de/blog/kuschelsong-platz1-deutschland/
http://heuteblog.de/2008/02/22/platz-1-in-den-charts-schnuffel-hase-mit-dem-kuschel-song-klingelton/
http://www.gonagi.de/blog/kuschel-song-schnuffel-ein-phanomen/
http://dsdsblog.blogspot.com/2008/02/schnuffel-kuschel-song-by-jamba.html

Anzeige:

Teilen:

Tierversicherung bzw. Tierhaftpflichtversicherung

Tierversicherungen


AGILA - Die Krankenkasse für Hund & Katze

Unsere geliebten Tiere sind oftmals schwer einzuschätzen, schnell ist es passiert dass sie für einen Schaden verantwortlich gemacht werden. Leider haftet dafür immer der Besitzer mit seinem Vermögen. Mit einer privaten Haftpflichtversicherung ist das Risiko bei Kleintieren gedeckt (z.B. Meerschweinchen, Ratten oder Hamster).

Bei Tieren wie Pferden oder Hunden ist dies jedoch anders. Dafür ist eine spezielle Tierhaftpflicht bzw. Tierhaftpflichtversicherung notwendig. Vor allem bei Haltern von Kampfhunden ist eine Hundehalterhapftlichtversicherung in einigen Bundesländern mittlerweile Pflicht. Es sollte sich deshalb speziell informiert werden.

Einige Versicherungen bieten neben den Tierhaftpflichtversicherungen auch spezielle Operationskostenversicherungen oder Krankenversicherungen für Tiere an. Insbesondere die Tierkrankenversicherung kann in bestimmten Fällen sehr nützlich sein, da dort Kosten für Impfungen, Flohbehandlung oder Wurmkuren inbegriffen sind.

Tierhalterhaftpflichtversicherung vergleichen

Hunde OP Versicherung

Hunde Operationsversicherung

Keinen Cent mehr bei Operationen dazu bezahlen

AGILA - Die Krankenkasse für Hund & Katze

Auch wenn wir uns das nicht vorstellen wollen muss man mit allem rechnen. Schnell kann ein nicht vorhersehbarer Unfall passieren, die Folgen sind eine Operation für unser Tier durch einen Tierarzt. Dies kann schnell hunderte wenn nicht tausende Euros an Kosten für einen Besitzer bedeuten. Die Agila bietet eine günstige OP-Kosten-Versicherung für Katzen und Hunde an. Sie übernehmen alle Kosten damit der Halter keinen Cent bezahlen muss.

Es ist einfach und günstig. Es gibt nur 2 Tarife für die Operations-Kosten-Versicherung. Einen für Katzen und einen für Hunde. Die Rasse ist völlig egal. Der Monatsbeitrag beträgt 15,90 Euro für Hunde und 9,90 Euro für Katzen. Damit ist man jedoch völlig abgedeckt was anfallende Kosten betrifft.

Leistungs-Überblick:

Darauf kann man sich bei der OP-Kosten-Versicherung der AGILA immer verlassen:

* Übernahme aller Tierarztkosten für operative Eingriffe unter Narkose und deren Nachbehandlung
* Ohne Leistungsgrenze bis zum 3-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte
* Gültig für alle Hunde und Katzen die gesund sind und noch nicht das 4. Lebensjahr vollendet haben
* Ohne Selbstbeteiligung, im Fall der Fälle muss nichts mehr zugezahlt werden

Weitere Antworten findet man auf der Agila Homepage FAQ


AGILA - Die Krankenkasse für Hund & Katze

Hundehaftpflicht bzw. Hundehaftpflichtversicherung

Hundeversicherung


AGILA - Die Krankenkasse für Hund & Katze

Wenn unser geliebter Vierbeiner etwas anstellt, dann schützt eine Hundversicherungen. Vor allem die Hundehaftpflichtversicherung kann einen vor finanziellen Folgen schützen. Die Versicherung schützt einen bei grösseren Beträgen welche z.B. bei einem Autounfall oder Personenverletzung schnell mal in die tausende Euro schnellen. Man rechne nur mal Schmerzensgeld, Behandlungskosten und Verdienstausfall zusammen.

Früher war die Haftpflicht für Hunde noch freiwillig, heute ist sie jedoch in den meisten Teilen Deutschlands Pflicht, explizit bei gefährlich eingestuften Hunden (Kampfhunde). In Berlin oder Hamburg ist die Hundehaftpflichtversicherung sogar für alle Hunderassen erforderlich. Momentan gilt dies für alle seit 2005 neu erworbenen Hunde, ab 2010 ist jedoch dann eine generelle Versicherungspflicht fällig.

Eine Hundeversicherung ist in anderen Städten meist nur für Kampfhunde pflicht. Es ist jedoch an der Tagesordnung dass viele Hundehaftpflichtversicherungen Kampfhunde nicht versichern. Es werden teilweise sogar ganze Hunderassen ausgeschlossen.

Der Halter schützt nicht nur sich durch eine Hundehaftpflicht sondern auch andere Personen, z.B. bei einer Urlaubsbetreuung des Hundes. Es werden jedoch nur Schäden abgedeckt die der Hund des Halters verursacht. Verletzungen welche das Tier dem Besitzer zufügt sind nicht versichert.

Es gibt sogar Versicherungen welche zahlen wenn der Halter gegen Pflichten wie Maulkorb oder Leinenzwang verstösst.


AGILA - Die Krankenkasse für Hund & Katze

Keine lebenden Tiere ins Osternest!

Unter dem Motto „Leckereien statt Lebewesen“ führt auch dieses Jahr wieder die Seite diebrain.de eine Oster-Aktion durch.

ostern2.gif

Worum geht es?

Zu Ostern ist in den meisten Familien viel los, es kommen Besucher und es herrscht Feierstimmung. Kleine Heimtiere wie Kaninchen aber auch Vögel, Hamster und Meerschweinchen benötigen in den ersten Tagen in der neuen Heimat viel Ruhe, um sich einleben zu können. Jeder Umgebungswechsel ist für die Tiere sehr anstrengend, die Osterfeiertage sind also nicht geeignet, um ein Kleintier in die Familie aufzunehmen.

Folgende Geschichten hören wir beim Tierschutz ein paar Tage nach den Feiertagen immer wieder: Nach kurzer Zeit ist das niedliche Tiergeschenk schon langweilig, überflüssig und unbeliebt geworden. Das niedliche Babykaninchen wurde größer, es fing vielleicht sogar an zu beißen oder aus Langeweile am Gitter des zu kleinen Käfigs zu nagen, es war nicht stubenrein und hat womöglich schon ein Kabel durch genagt, die Meerschweinchen waren zu laut, der Hamster stand erst nach 23 Uhr auf, die Mutter war allergisch gegen das neue Haustier. Und das aus kleinen, gelben und niedlichen Kücken große Hühner werden scheint sich auch noch nicht rumgesprochen zu haben – und das diese kleinen Kücken ohne entsprechende Haltung leider bei vielen Haltern kurz nach Ostern schon versterben, dass sollte doch eigentlich jedem klar sein.

Zu spät merken die neuen Tierhalter, dass so ein kleines Tierchen vielleicht doch nicht ganz passt und mehr Verantwortung und Arbeit mit sich bringt, als vorab gedacht und viele Tiere, die von liebenden Menschen verschenkt wurden und für kurze Zeit Freude brachten sind nun nur noch lästig und müssen wieder weg. Die Tierheime sind gerade nach den Feiertagen voll mit niedlichen Tierchen die unpassend verschenkt wurden. Spätestens im Sommerurlaub wird das niedliche Osterhäschen dann mit Sicherheit lästig, da sich häufig keine Urlaubspflege findet.

Deshalb empfehlen auch wir „KEINE TIERE INS OSTERNEST!

Futterüberwachung per Computer: Pet Feeder

Was es nicht alles gibt. Eine Fütterungsmaschine für Tiere, welche man via Computer steuern und dabei noch kontrollieren kann ob das Tier auch gegessen hat.

pet-feeder.jpg

via neuerdings.com

Dogsitter bzw. Tiersitter ein neuer Berufszweig

Den Nebenberuf Babysitter kennt wohl jeder, in letzter Zeit nimmt aber vermehrt auch Tiersitting zu. Viele meist berufstätige Leute finden nicht genug Zeit um sich tagsüber mit ihrem Tier zu beschäftigen. In diesem Fall kommt die Tierbetreuung ins Spiel. Am meisten verbreitet dabei ist der „Hunde-Sitter“ oder auch „Dog-Walker“ genannt, er holt den Hund bei den Besitzern ab und geht mit ihm auf einen ausgedehnten Spaziergang.

Dies ist nicht zu verwechseln mit einem Hundetrainer, die Hunde sollten schon Gehorsam besitzen. Der Hund muss auch ins Rudel des jeweiligen Hundesitter passen, da die Hunde meist ohne Leine und in Gruppen unterwegs sind. Dies wird jeweils mit einem Testspaziergang überprüft.

Andere Bereiche des Tiersittings sind z.B. Urlaubsbetreuung oder Fütterung des Tieres.

Bei all diesen Angeboten sollte jedoch beachtet werden, dass es dafür keine anerkannte Zeugnisse gibt. Es gilt deshalb genau zu prüfen wem man sein Tier anvertraut. Am besten beim ersten mal dabei sein und beobachten wie sich der Tiersitter mit dem Tier anstellt. Es gibt leider auch hier schwarze Schafe die sich gerne mal überschätzen oder nicht die nötigen Fachkenntnise besitzt.

Vier Pfoten-Tipps
Informieren Sie sich ausführlich über die Kompetenz und Erfahrung des Betreuers.

Das Tier und der Betreuer sollten sich schon vorher kennen lernen.

Beobachten Sie wie sich der Betreuer im Umgang mit dem Tier verhält.

Fragen Sie nach, ob die Betreuung individuell erfolgt.

Stellen Sie eine Liste mit den Eigenheiten und Gewohnheiten Ihres Tieres zusammen.

Tierheime überlastet nach der Weihnachtszeit

Geschenkte Tiere werden ausgesetzt

Diverse Tierheime platzen aus allen Nähten, da leider auch dieses Jahr wieder viele Tiere an Weihnachten verschenkt wurden und jetzt von den überforderten Besitzern ausgesetzt oder abgegeben werden.

Es scheint dass zu viele Menschen keinen Respekt mehr gegenüber Tieren besitzen und dann meist auch noch zu feige/bequem sind diese an ein schönes zuhause weiterzuvermitteln. Das sich die Leute mit dem Aussetzen strafbar machen scheint den meisten wohl nicht bewusst oder einfach egal zu sein.

Tiere sind keine Geschenke!

Bevor man sich ein Tier anschafft sollte man sich genau darüber informieren welcher Aufwand auf einen zukommt und ob man bereit ist diesen meist über viele Jahre auf sich zu nehmen. Auch nicht zu verachten ist der finanzielle Aspekt welcher ein Tier mit sich bringt (Futter, Tierarzt etc.). Problematisch ist auch das verschenken von Tieren an Kinder. Diese verlieren meist schneller als einem Lieb ist das Interesse an einem Tier, deshalb sollte eine Anschaffung mit der ganzen Familie besprochen werden und gut überlegt sein.

Bald steht schon wieder Ostern vor der Türe wo leider immer noch öfters Tiere (vor allem Kaninchen und diese auch noch meist in Einzelhaltung) weiter verschenkt werden. Deshalb lieber ein Plüschtier ins Körbchen, wenn man sich nicht sicher ist einem Tier ein artgerechtes zuhause über Jahre hinweg bieten zu können.

Roboter könnten Tierversuche reduzieren

US-Wissenschaftler sind auf dem Weg, potenziell gefährliche Chemikalien, neu auf künstlich gezüchteten Zellen zu testen, anstatt an lebenden Tieren

Zwei Regierungsagenturen testen die Verwendung von automatisierten Schnellrobotern, um Tests durchzuführen.

Das langfristige Ziel ist Kosten, Zeit und die Zahl den Tieren zu verringern, die für die Versuche benutzt werden. Die Bewegung folgt Aufrufen, damit Wissenschaftler weniger Untersuchungen an Tieren vornehmen.

Roboter würden in der Lage sein, hundertausende Chemikaltests in einem Tag durchzuführen.

Details wurden veröffentlicht in der Zeitschrift Science und diskutiert auf der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (AAAS) in Boston.

Die Zusammenarbeit zwischen der Forschung und der NIH Environmental Protection Agency (EPA) hat das Potenzial, die Art und Weise zu revolutionieren, wie giftige chemische Stoffe identifiziert werden

Langfristige Annäherung

Proben der Chemikalien werden auf die Teller angewendet, welche die menschlichen oder Tierzellen enthalten, die im Labor gewachsen werden. Diese werden dann studiert auf Anzeichen von Toxizität mit einer Vielzahl von biochemischen und genetischen Tests.

Das ultimative Ziel ist die Entwicklung von nicht tierisch-basierenden Testmethoden, die streng genug sind, um sie für die Zulassung einzureichen. Derzeit werden mehr als 2000 Versuche durchgeführt, die toxikologischen Auswirkungen auf Nagetier-und menschliche Zellen bestimmen sollen.

Doch Wissenschaftler sagen, es wird noch viele Jahre dauern, bevor nicht Tier-basierende Tests zur Routine geworden sind.

Quelle: BBC News