Gesellige Kleintiere nie mehr allein – neues Tierschutzgesetz in der Schweiz

In der Schweiz tritt ab morgen (1.9.2008) das neue Tierschutzgesetz in Kraft. Erstmals wurden neben den vorschriften zur Haltung von Nutztieren auch Vorschriften zur artgerechten Haltung von Haustieren gemacht.

Anzeige:

Die Einzelhaltung geselliger Haustiere ist demnach untersagt – zum Glück vieler Haustiere! Meerschweinchen, Vögel, Chinchillas, Mäuse und Ratten dürfen nun nur noch mindestens zu Zweit gehalten werden. Lange genug war die nicht artgerechte Einzelhaltung erlaubt.

Wer sich unter den Haustieren ein bisschen auskennt, dem dürfte aufgefallen sein, dass in der Aufzählung die ebenfalls geselligen Kaninchen fehlen. Die sind nämlich die Verlierer bei diesem Gesetz, für sie gibt es keine Vorschrift die Einzelhaltung verbietet. Sinn macht das aus der Sicht des Tierschutzes nicht, denn für Kaninchen ist ein artgleicher Partner mindestens genau so wichtig wie für Meerschweinchen!

Aber nicht nur gegen Einzelhaltung wird vorgegangen. In dem neuen Gesetz werden nun auch mindest Größen für Käfige und Gehege gemacht, sowie Vorschriften beim kauf.

Veränderungen gibt es auch für Neu-Hundebesitzer. Die müssen ab 2010 einen Theoriekurs besuchen, bevor sie sich einen Hund anschaffen dürfen.

Für die Haltung von Katzen wurden ebenfalls härtere Vorschriften gemacht. So müssen im Lebensumfeld der Katze Kletter-, Kratz- und Beschäftigungsmöglichkeiten vorhanden sein, sowie erhöhte Ruheflächen und Rückzugsmöglichkeiten. Und jede Katze hat das Recht auf ein eigenes Klo.

Weitere Infos: www.tiererichtighalten.ch

Anzeige:

Teilen:




Trackback URL | Tags: | | | | | | | | | |

Ähnliche Artikel:

5 Kommentare zu diesem Beitrag.

  1. Hein's Gravatar

    Autor: Hein | Datum: 31. August 2008 um 22:25

    Ich begrüsse die Vorschrift sehr, dass gesellige Kleintiere nicht mehr alleine gehalten werden dürfen. Aber die grosse Frage ist, wer kontrolliert die Haltung? Es dürfte sehr schwierig sein, dass zu überprüfen. Die Kleintierhaltung in den Haushalten betrachte ich schon lange sehr kritisch. Viel zu kleine Kinder bekommen Tiere geschenkt, um die sich später keiner mehr kümmert. Leider habe ich dafür auch keine Lösung parat, man kann nur auf verantwortungsvollere Eltern setzen.

    Viele Grüsse Melontha

  2. Schwarzer Kater's Gravatar

    Autor: Schwarzer Kater | Datum: 1. September 2008 um 08:09

    Finde ich auch sehr begrüßenswert diese Vorschrift, gerade im Hinblick auf die „geselligen Kleintiere“.
    Allerdings finde ich den Teil fast schon witzig, dass jede Katze Recht auf ein eigenes Katzenklo hat. Unsere kommen prima mit einem aus und Bekannte die vier Katzen haben, haben auch „nur“ zwei Katzentoiletten da stehen. Und das funktioniert auch sehr gut.

  3. Mein schwarzer Kater Murphy's Gravatar

    Autor: Mein schwarzer Kater Murphy | Datum: 1. September 2008 um 08:31

    Jede Katze hat ein Recht auf ein eigenes Katzenklo…

    Wie man beim Tierblog unter dem Beitrag „Gesellige Kleintiere nie mehr allein – neues Tierschutzgesetz in der Schweiz“ nachlesen kann, tritt am heutigen Montag, den 01.September das neue Schweizer Tierschutzgesetz in Kraft. Neben verschiedenen neuen …

  4. Neues Tierschutzgesetz in der Schweiz | myCampbell.de – Das Campbell-Zwerghamster Blog's Gravatar

    […] Tierblog.de war zu lesen, dass in der Schweiz am 01.09.2008 ein neues Tierschutzgesetz in Kraft getreten ist. U.a. dürfen demnach Meerschweinchen, Vögel, Chinchillas, Mäuse und Ratten […]

  5. Alexander's Gravatar

    Autor: Alexander | Datum: 26. November 2008 um 02:21

    Ich begrüße das Tierschutzgesetz der Schweiz und würde mir wünschen das es dies auch in Deutschland geben würde. Es würden dann sicherlich viel weniger Meerschweinchen in Einzelhaft leben müssen-

Einen Kommentar schreiben