Zoo Neumünster will Geld von Werbeeinahmen für Eisbär Knut

Wie das «Flensburger Tageblatt» heute berichtet, prüft der Tierpark Neumünster eine juristische Auseinandersetzung mit dem Zoo Berlin. Es geht darum dass der Neumünster Zoo anscheinend einen Vertrag mit dem Berliner Zoo vereinbart hatte, in welchem festgehalten worden sei, dass das erste Eisbär Baby welches durch den Eisbär „Lars“ (in diesem Fall der Vater von „Knut“) Eigentum des Tierpark Neumünster werde.

Anzeige:

”Knut”

Die Berline weisen aber in einer ersten Mitteilung die Beteiligung zurück. Der Tierpark Neumünster wird an einer Sitzung am 5. März übere weitere Schritte in diesem Fall beraten, Experten schätzen die zusätzlichen Einnahmen des Zoo Berlins durch Knut auf bis zu 5 Millionen Euro.

Man kann also gespannt sein ob der Eisbär-Streit bald vor Gericht landet, evtl. muss ja Knut selber eine Aussage tätigen *G 😉

Anzeige:

Teilen:




Trackback URL | Tags: |

Ähnliche Artikel:

Einen Kommentar schreiben