Hunde im Sommer niemals im Auto lassen!

Leider gibt es im Sommer immer wieder Todesfälle, weil Hunde im Fahrzeug eingeschlossen bleiben während Herrchen/Frauchen ihren Erledigungen nachgehen. Es gilt einen Hund niemals alleine im Auto zurück zu lassen!

Anzeige:

Dies ist deshalb so gefährlich weil die Karosserie durch die Sonnenstrahlen erwärmt wird und durch die Fenster noch verstärkt. Im Auto ensteht ein sogenannter Glashaus-Effekt, wobei sich teilweise im Auto Lufttemperaturen von bis zu 50 Grad und Oberflächentemperaturen bis zu 80 Grad auftreten können!

Viele denken wenn sie einen Spalt des Fensters offen lassen, würde dies genügen, dies ist jedoch ein Irrglaube. Der Innenraum des Fahrzeuges erwärmt sich trotzdem binnen kürzester Zeit so stark, dass es für einen Hund entsetzliche Qual bedeutet oder sogar zum Tod führt. Auch wenn das Wetter bewölkt ist heisst dies nicht das die abgegebene Strahlung nicht ausreicht den Hund in Lebensgefahr zu bringen.

Hunde haben eine konstante Körpertemperatur, steigt die Umgebungstemperatur oder ist die Luftfeuchtigkeit erhöht, versucht das Tier dies über Hecheln auszugleichen. Dies gelingt jedoch bei zu hoher Hitze (über 30 Grad) nur noch bedingt und führt dann schliesslich zu einem Hitzschlag und dem Tod des Hundes.

Anzeige:

Teilen:




Trackback URL | Tags: | |

Ähnliche Artikel:

1 Kommentar zu diesem Beitrag.

  1. Sarah Lena's Gravatar

    Autor: Sarah Lena | Datum: 27. Juli 2008 um 21:51

    Ich find es gut, dass man in diesem Fall die Polizei holen kann, nur etwas armselig, dass die Polizei das Auto dann nicht aufbrechen darf, weil der Hund ja doch nur als „Gebrauchsgegenstand“ gewertet wird. Zumindest hab ich das mal in einer Doku gesehen. Schon eigenartig irgendwie.
    Ich würd nie und nimmer einen Hund wo im Auto lassen, dann lieber gleich zu Hause.

Einen Kommentar schreiben