Hundestaffel Skandal Hannover: Ausbilder angezeigt

Update!

Anzeige:

Wie wir bereits berichtet hatten, gab es in der Polizeihunde Staffel Hannover anscheinend einige Fälle von Tierquälerei. Drei der betroffenen Ausbilder wurden jetzt vom Veterinäramt angezeigt, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Den Ausbildern wird schwere Misshandlungen einiger Hunde und damit ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorgeworfen. Das Veterinäramt kam zu dem Ergebnis das die Ausbilder zu weit gegangen sind.

Die DVD, auf der die Beweise zu sehen sind, entstand Ende August 2007 und wurde an die Ermittlungsbehörde weitergeleitet. Laut Bild.de wurde die DVD wohl zu Schulungszwecken aufgenommen. Das lässt vermuten, das es sich dabei nicht um einen Einzelfall handelt.

Einige Ausbilder halten diese Art der Ausbildung bei Polizeihunden für gerechtfertigt.

Der Polizeipräsident Uwe B. zeigte sich entsetzt und sagte, dass er diese Ausbildungsmethoden der Ausbilder nicht akzeptieren kann.

Die Beschuldigten bleiben vorerst im Streifendienst. Erst nach Abschluss aller Ermittlungen wird geprüft ob sie wieder Polizeihunde ausbilden dürfen.

(Quelle: haz.de)
Anzeige:

Teilen:




Trackback URL | Tags: | | | | |

Ähnliche Artikel:

7 Kommentare zu diesem Beitrag.

  1. Leila's Gravatar

    Autor: Leila | Datum: 27. Februar 2008 um 13:41

    Eine sofortige Entlassung der „Ausbilder“ wäre eine angemessene Reaktion.

  2. Günther's Gravatar

    Autor: Günther | Datum: 5. März 2008 um 14:42

    Ja nee, ist klar Leila!

  3. Anja's Gravatar

    Autor: Anja | Datum: 5. März 2008 um 21:00

    Leila, wie kannst du dich dann als hundefan betitel, oder hab ich da was falsch verstanden?
    Wenn diese Menschen jemals wieder ausbilden dürften, dann wäre das einfach nur tragisch für die armen Tiere.

  4. Ralf's Gravatar

    Autor: Ralf | Datum: 7. Juni 2008 um 12:14

    Hier muß man mal den Fakten genau ins Auge sehen. Ein Hund, der mit normalen Methoden nicht erziehbar ist und dazu noch als nicht ungefährlich eingestuft wird, ist bei Vorfällen einem normalen Halter zu entziehen und gegebenenfalls leider auch einzuschläfern. Bei der Pol. hat man nur versucht, ihm dieses Verhalten zu nehmen.
    Wer hier Kommentare abgibt, sollte sich zunächst erstmal richtig mit Ausbildung der DH in Vereinen und der Pol.auseinandersetzen.Ein DH der im Einsatz nicht auf den DHF hört und sein Ding durchzieht, da möchte man wohl als normaler Mensch nicht in der Nähe sein. Ein erfahrener langjähriger Hundführer mit 2 ausgebildeten Hunden

  5. reiner mainzer's Gravatar

    Autor: reiner mainzer | Datum: 21. Januar 2009 um 09:22

    diese “ Herren “ sind sofort aus dem Dienst zu entlassen ( und zwar ohne Abfindung ) und müssen mit einer drastischen Freiheitsstrafe ( keine Bewährung !!! ) belegt werden. Ausserdem müssen
    Sie in den öffentlichen Medien ( Presse etc. ) namentlich genannt werden.

    ma.

    p.s. rechtschreibkorrektur

  6. Neues zur Anklage der Polizei-Hundestaffel Hannover – Tierblog.de's Gravatar

    […] Polizei Hunde der Hundestaffel Hannover gequält und Hundestaffel Skandal Hannover: Ausbilder angezeigt […]

  7. w. Meyer's Gravatar

    Autor: w. Meyer | Datum: 6. März 2009 um 13:04

    Wer Fachprüfungen ablegen muss und das unter Zeitdruck kann manches mal verzweifeln!

    Sicher ist das nicht optimal solche Verstöße zu rechtfertigen; nur die Laien die sich hier äußern sind die ersten um Hilfe rufen und dann muss das Team funktionieren.

    Solche Hunde = Polizeihunde wachsen nicht auf Bäumen und müssen geformt werden.
    da sind recht rüplige dabei. + Polizeiführung die auch Ergebnisse sehen will.

    das Heisst, das man nicht dauernd auf die Ausbilder prügeln muss.
    Ein Verweis reiccht und nicht diese drastischen Maßnahmen.
    Hier sollte die Kirche im Dorf bleiben und diese wirren Überreaktionen bringen nichts.

    MFG
    Wolfgang Meyer
    Ex ausbilder Diensthundewesen

Einen Kommentar schreiben