Die beliebtesten Hunderassen – Top 10

Was sind eigentlich die beliebtesten Hunderassen in Deutschland?

Anzeige:

Die Spitze dieser Liste dürfte kaum jemanden überraschen, der Deutsche Schäferhund ist nach wie vor die beliebteste Hunderasse der Deutschen! Auch wenn die Welpenzahlen (laut VDH) in den letzten 11 Jahren ständig gesunken sind ( von ca. 29.800 im Jahr 1997 auf 16.900 im Jahr 2006), liegt er immer noch mit großen Abstand vorn. Die Beliebtheit dieses attraktiven Hundes liegt nicht zuletzt daran, dass dieser Hund ein echtes allround Talent ist. Er eignet sich hervorragend als Begleit- oder Familienhund, er ist ein sehr guter Gebrauchshund der als Polizei-, Zoll-, Drogen- Rettungs-, und Blindenhund Verwendung findet. Zudem lässt er sich durch eine hohe Unterordnungsbereitschaft relativ einfach erziehen. Und auf der Liste der intelligentesten Hunderassen belegt er Platz 3!

Mit ca. 7.100 Welpen im Jahr 2006 ist der Teckel, auch als Dackel bekannt, auf Platz 2 zu finden. Auf Platz 3 ist ein beliebter Jagdhund, der Deutsch Drahthaar, zu finden. Hier wurden im Jahr 2006 3.300 Welpen eingetragen.

Die Top 10 der beliebtesten Hunderasse:

Platz 1: Deutscher Schäferhund

dsh.jpg

Platz 2: Teckel
dackel.jpg

Platz 3: Deutsch Drahthaar

deutschdrahthaar.jpg

Platz 4: Labrador Retriever

labrador.jpg

Platz 5: Golden Retriever

g-retriever.jpg

Platz 6: Deutscher Boxer

boxer.jpg

Platz 7: Deutsche Dogge

dogge.jpg

Platz 8: Pudel

pudel.jpg

Platz 9: Englisch Cocker Spaniel

cocker.jpg

Platz 10: Rottweiler

rottweiler.jpg

So sah die Liste der Top 10 noch vor 10 Jahren aus:

Platz 1: Deutscher Schäferhund

Platz 2: Teckel

Platz 3: Deutsch Drahthaar

Platz 4: Pudel

Platz 5: Rottweiler

Platz 6: Deutscher Boxer

Platz 7: Englisch Cocker Spaniel

Platz 8: West Highland White Terrier

Platz 9: Berner Sennenhund

Platz 10 : Deutsche Dogge

Die ersten 3 Plätze blieben seit den letzten 10 Jahren unverändert, genau so wie der Boxer auf Platz 6. Der Pudel sinkt auf auf Platz 8 und der Rottweiler fällt von Platz 5 auf Platz 10. Die Deutsche Dogge ist in den letzten Jahren beliebter geworden und steigt von Platz 10 auf Platz 7 obwohl die Welpenzahlen nur minimal gestiegen sind (von 1.630 auf 1.680). Westi und Berner Sennenhund sind ganz aus den Top 10 verschwunden. Der Westi ist nun auf Platz 19 und der Berner Sennenhund auf Platz 12.

Die beiden Retriever Rassen sind neu in den Top 10 und haben in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen (nicht immer zum Vorteil der Rasse).

Anzeige:

Teilen:




Trackback URL | Tags: | | | | | | |

Ähnliche Artikel:

15 Kommentare zu diesem Beitrag.

  1. Pierre Markuse's Gravatar

    Autor: Pierre Markuse | Datum: 12. Mai 2008 um 18:10

    Irgendwie vermisse ich den Collie, dass er weder jetzt noch vor 10 Jahren in der Liste ist, finde ich komisch. Zumindest habe ich das Gefühl häufiger Collies als z.B. Rottweiler zu sehen. Auf welchem Platz ist denn der Collie?

  2. Tierbloggerin's Gravatar

    Autor: Tierbloggerin | Datum: 12. Mai 2008 um 18:25

    Der Collie ist auf Platz 20 (laut Welpenzahlen 2006).

    1997 war er noch auf Platz 14, seit dem ist die Anzahl der eingetragenen Welpen im VDH aber gesunken.

  3. Pierre Markuse's Gravatar

    Autor: Pierre Markuse | Datum: 12. Mai 2008 um 20:56

    Danke für die schnelle Antwort. Hätte nicht gedacht, dass Collies so weit hinten liegen.

  4. Soapdarsteller's Gravatar

    Autor: Soapdarsteller | Datum: 15. Mai 2008 um 16:20

    Den Deutsch Drahthaar hätte ich auch nicht an Platz drei vermutet. Wahrscheinlich sind dann doch die meisten Halter dieser Rasse Jäger. So sieht man diese Rasse ja doch nicht so oft.

  5. Bernd@ Gartenmöbel's Gravatar

    Autor: Bernd@ Gartenmöbel | Datum: 22. Mai 2008 um 11:23

    Was, der Labrador Retriever ist nur auf Platz 4? Ich habe 2 schwarze Labbies, und in unserer Umgebung haben sich in letzter Zeit sehr viele Leute auch Labrador Retriever zugelegt. Ich dachte, der wäre mittlerweile „beliebter“?!

    Die Platzierung vom Teckel kann man wohl auf den Altersdurchschnitt in Deutschland zurück führen. Denn die Teckel, die in meiner Gegend rumwackeln, gehören alle zu älteren Leuten usw…

  6. Künsler's Gravatar

    Autor: Künsler | Datum: 23. Mai 2008 um 15:31

    @ Pierre
    Ich finde es mit dem Colli genau andersrum. Ich achte sehr viel au Hunde wenn ich welche sehen. Aber irgendwie sieht man heute sehr wenig Collies. Finde es interessant das die doch noch Platz 20 erreicht haben.

  7. xsaly's Gravatar

    Autor: xsaly | Datum: 12. August 2008 um 21:57

    Hallöchen,

    ich bin sicher, daß diese Zahlen nicht richtig sein können, oder den VDH als Grundlage haben, was aber meiner Meinung nach nicht der Realität entspricht. Wenn man viel mit seinen Hunden unterwegs ist trifft man deutlich häufiger Labrador oder Golden Retriever als DSH oder gar Dackel. Bei den DSH kann man ja noch argumentieren, daß man die in erster Linie auf den „Hundeplätzen“ trifft (manche Sachen ändern sich ja leider nie), beim Dackel aber können die Zahlen nicht stimmen oder aber er ist der am schlechtesten und seltensten ausgeführte Hund Deutschlands. Mich würde auch interessieren auf welchem Platz beispielsweise der Jack Russell Terrier liegt, denn von denen gibt es zumindest bei uns mehr als Ratten oder Tauben 🙂

    Gruß,

    Xsaly

  8. Martin Krieg's Gravatar

    Autor: Martin Krieg | Datum: 16. August 2008 um 23:57

    Zu den Colly`s möcht ic noch sagen das wir hier im Umkries mehr Boorder Collie`s haben
    Golden Redrever und Labradors folgen ganz dicht.Möcht auch gerne mal wissen wer, in welchem Namen diese Liste erstellt???

  9. Tierbloggerin's Gravatar

    Autor: Tierbloggerin | Datum: 17. August 2008 um 11:32

    In dem Text oben steht doch das die Liste anhand der Welpenzahlen des VDH erstellt wurde! 😉
    Anders kann man so eine Statistik wohl kaum machen, da es sonst keine Zahlen gibt wie viele Welpen welcher Rasse geboren werden. Es gibt sicher unzählige Würfe außerhalb des VDH`s aber die kann man unmöglich zählen, wenn sie nicht eingetragen werden.

    Zudem kann man nicht nur danach gehen welche Rassen man Regional am häufigsten sieht. In meiner Region gibt es z.B. kaum Labradore, sondern mehr Jagdhunde wie Deutsch Kurzhaar usw.

  10. Gastleser's Gravatar

    Autor: Gastleser | Datum: 26. August 2008 um 12:37

    Hallo Tierbloggerin,

    da muss ich doch mal was hinterfragen? Richtet sich dieser Blog an erfahrene Hundehalter oder sind Einsteiger und Suchende gleichemaßen angesprochen?

    Wenn letzteres zutrifft, dann halte ich die Aussage :“Zudem lässt er sich durch seine hohe Unterordnungsbereitschaft relativ einfach erziehen.“ schon fast für gefährlich.

    Da im folgenden Satz von der hohen Intelligenz des Deutschen Schäferhundes gesprochen wird, nehme ich mal die durch starke Inzucht auf ein einheitliches Aussehen reduzierte und einer Vielzahl ihrer Gebrauchshundeeigenschaften braubten, Ausstellungspopulation bewusst aus.

    Ein angehender Hundehalter informiert sich in diesem Blog und macht seine Kaufentscheidung (er hat ja keine Erfahrung, besonders in der Erziehung/Ausbildung) von der Aussage abhängig, der DSH ist ja SOO leicht zu erziehen. Das Wörtchen „relativ“ hat er überlesen, was immer es auch in Relation setzen sollte.

    Dieser, nennen wir ihn Anfänger, bekommt nun (von einem Züchter, der gerade deutlich mehr Welpen als Abnehmer hat), einen Welpen verkauft. Gehen wir weiter davon aus, der Hund hat durchschnittliches Triebpotential und ein gesundes Selbstbewusstsein.
    Spätestens mit 12 Monaten steht dieser stolze Hundebesitzer mit seinen Problemen – ja wo? Günstigen Falls auf einem Hundeplatz oder einer Hundeschule, im ungünstigsten Fall vor einem Tierheim.

    Unkenntnis, Selbstüberschätzung, schlechte Beratung und nicht zuletzt die Aussage, dass ein DSH sich sozusagen fast im Alleingang ausbildet, haben ihn in diese Situation gebracht.
    Hier sind erfahrene Hundehalter gefragt. Informationen, Erfahrungsberichte wären hilfreich.
    Hier ein kleiner Auszug aus dem Rassestandard, gültig seit 1961, letzte Änderung 1991.
    Der Deutsche Schäferhund muss vom Wesensbild her ausgeglichen, nervenfest, selbstsicher, absolut unbefangen und (außerhalb einer Reizlage) völlig gutartig sein, dazu aufmerksam und führig. Er muß Mut, Kampftrieb und Härte besitzen, um als Begleit-, Wach-, Schutz-, Dienst- und Hütehunde geeignet zu sein.

    Das gilt sinngemäß auch für alle anderen Hunderassen, mit dieser kenne ich mich aber einigermaßen aus. 😉

    Gruß
    Gastleser

  11. Tierbloggerin's Gravatar

    Autor: Tierbloggerin | Datum: 26. August 2008 um 15:08

    Hallo Gastleser,
    Nein, dieser Blog ist eigentlich gar nicht dafür gedacht, dass „Hunde-Neulinge“ sich über Rassen informieren, dazu gibt es hier nicht den Informationsgehalt den ein Hundeneuling braucht. Wir sind ein allgemeiner Blog über Tiere und kein reiner Info Blog über Hunderassen. Wenn es hier darum ginge Anfänger zu beraten, sähe das ganz anders aus. Dieser Beitrag hier informiert einfach über eine Statistik.

    Zum Schäferhund: so wie du es nennst habe ich es aber nicht formuliert, ich habe nie geschrieben das diese Rasse sich fast von selbst erzieht. Ich habe geschrieben relativ leicht! Jeder Hund muss erzogen werden und wer das nicht weiss der hat sich eben überhaupt nicht informiert!

    Und was ist das für ein Züchter der einem ahnungslosen „Anfänger“ einen Welpen aufdrückt ohne vorher zu hinterfragen wie es um seine Eignung als Zukünftiger Schäferhund-Halter steht??

  12. Daniel's Gravatar

    Autor: Daniel | Datum: 26. Oktober 2008 um 21:41

    Ich dachte das die Labbis weiter oben sind…

  13. Alisa's Gravatar

    Autor: Alisa | Datum: 14. April 2009 um 20:14

    Hallo!
    Ich wurde gern wissen auf welcher Stelle der Yorkie ist.
    Gruss
    Alisa

  14. cpm's Gravatar

    Autor: cpm | Datum: 6. Juni 2009 um 18:07

    Jetzt wäre es mal interessant zu sehen wo der Wassrhund steht, nachdem der mächtigste Mensch der Welt einen besitzt.

  15. anaxi's Gravatar

    Autor: anaxi | Datum: 3. Juli 2009 um 10:35

    Der Pudel ist doch auch ein Wasserhund und mit dem heutigen portugisischen Wasserhund
    eng verwandt 😉

Einen Kommentar schreiben